Voraussetzungen der Autogewährleistung

Die Gewährleistung beim Autokauf beinhaltet mit der Nacherfüllung, Rücktritt / Wandlung, Minderung, Schadenersatz und dem Ersatz vergeblicher Aufwendungen verschiedene Rechte, die dem Käufer eines mangelhaften Autos zustehen. Der Käufer kann dabei das ihm günstige Gewährleistungsrecht individuell wählen und teilweise auch mit anderen Rechten kombinieren. Garantien können Gewährleistungsrechte ggf. ergänzen. Gewährleistungsfristen begrenzen die Gewährleistungsrechte zeitlich. Sie sind im Einzelfall allerdings oftmals deutlich länger, als eigentlich erwartet.

Voraussetzung: Mangel am Auto

Damit der Autokäufer Gewährleistungsrechte geltend machen kann, muss das Auto mangelhaft sein. Die Existenz eines oder mehrerer Mängel ist (neben weiteren Voraussetzungen) zwingende und zentrale Voraussetzung für die Geltendmachung von Gewährleistungsrechten. Der Mangel muss zu dem Zeitpunkt vorliegen, an dem das Gewährleistungsrecht geltend gemacht wird. Kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, muss der Mangel auch noch bis kurz vor Erlass des Urteils (genauer: zum Zeitpunkt der letzten mündlichen Tatsachenverhandlung) vorliegen.

Tipp


Experten-Tipp: Nach dem Rücktritt vom Autokaufvertrag sollten die für den Rücktritt relevanten Mängel möglichst nicht mehr beseitigt werden. Dies sollte dem Verkäufer schriftlich mitgeteilt werden.


Mehr zu Mängeln beim Autokauf...

Gewährleistungsfristen

Ansprüche auf Gewährleistung beim Autokauf können nur innerhalb der Gewährleistungsfrist geltend gemacht werden. Der Umfang der Gewährleistungsfrist ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Person des Käufers (Verbraucher oder Unternehmer)
  • Zustand des Autos (Neu- oder Gebrauchtwagen) 
  • Abschluss besonderer Vereinbarungen zur Gewährleistung
  • Verhalten während der Gewährleistung

Die Gewährleistungsfrist muss  anhand der oben genannten Faktoren für jeden Einzelfall individuell geprüft werden. Sie kann zunächst zwischen 0 und 2 Jahren betragen. Gewährleistungsrechte können ggf. auch noch länger als zwei Jahre geltend gemacht werden, so dass sich die Gewährleistungsfrist faktisch "verlängert". Hier sind auch Zeiträume von 2 ½ oder 3 Jahre oder auch noch längere Zeiträume möglich. Selbst nach Ablauf der Gewährleistungsfrist besteht so unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, eine Gewährleistung für Mängel am Auto einzufordern.

Tipp


Experten-Tipp: Auch wenn die Gewährleistungsfrist abgelaufen ist sollte geprüft werden, ob eine Verlängerung durch besondere gesetzliche Regelungen möglich ist. Dies gilt insbesondere, wenn das Auto bereits mehrfach repariert wurde.


Mehr zu Gewährleistungsfristen beim Autokauf... 

Arten der Gewährleistung beim Autokauf

Die Gewährleistungsrechte beim Auto sind unterschiedlich ausgestaltet. Der Fahrzeugkäufer kann die folgenden Rechte geltend machen:

Neben den Gewährleistungsrechten können beim Autokauf weitere Rechte aus Garantien bestehen.

Anwalt für Autorecht

Als deutschlandweit tätige Anwaltskanzlei mit umfassender Erfahrung im Autorecht unterstützen wir Sie gerne bei Ihrem individuellen Fall. Bitte kontaktieren Sie uns unverbindlich online über das nachfolgende Formular, per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder verschlüsselt per WebAkte. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und werden Ihnen schnellstmöglich telefonisch, per Email oder per WebAkte antworten. Der Kontakt ist unverbindlich und kostenfrei.

Fahrzeug