Nein. Wird das Fahrzeug gewandelt, so ist von beiden Seiten eine Nutzungsentschädigung zu leisten. Der Käufer schuldet dem Verkäufer eine Nutzungsentschädigung für den genutzten PKW in Form von Wertersatz für die tatsächlich gefahrenen Kilometer. Wurde das Fahrzeug jedoch nicht gefahren, fällt auch keine (kilometerabhängige) Nutzungsentschädigung an.

Häufig fordert der Verkäufer eine zu hohe Nutzungsentschädigung. Welche Entschädigung angemessen ist, sollte in jedem Einzelfall individuell geprüft werden, da beispielsweiese Fahrten die für Werkstattbesuche erforderlich sind, unberücksichtigt bleiben können.

Siehe auch Rechtsprechungsübersicht zur Nutzungsentschädigung...

Benutzerbewertung: 0 / 5

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.