Verkehrsunfall

Anfang des Jahres entschied das AG Ellwangen/Jagst (2C 195/12), dass ein gewerblicher Geschädigter bei einer selbst vorgenommenen Reparatur in der eigenen Kfz-Werkstatt nicht zugunsten des Schädigers auf den Unternehmergewinn verzichten muss. Dies gelte jedenfalls dann, wenn er wegen der Auslastung des Betriebs im fraglichen Zeitraum Aufträge Dritter hätte entgegennehmen können.